Mängder med tomma ihoptryckta platsflaskor

Foto: mbeo/Flickr.com

Digitale Geschäftsanbahnung: Abfallwirtschaft und Recycling

Sind Sie ein deutsches Unternehmen aus dem Bereich Abfall und Recycling und haben Sie Interesse an Geschäftskontakten in Schweden? Bieten Sie innovative Produkte und Lösungen zum Thema Kreislaufwirtschaft, nachhaltige Produktion, Abfallsortierung oder Routenoptimierung an? Nehmen Sie an einer digitalen Geschäftsanbahnungsreise nach Stockholm teil.

Abfall und Recycling in Schweden

Schweden gilt international als Vorreiter im Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Im Bereich Abfall und Recycling besteht allerdings noch deutliches Potential auf dem Weg zum angestrebten Ziel der Kreislaufwirtschaft. Richtungsweisende Themengebiete sind hier nachhaltige Produktion und Produktdesign sowie die Veränderung von Konsummustern. Wie auch in anderen Industrien besteht im Bereich Abfall und Recycling ein großes Digitalisierungspotential, zum Beispiel bei der Routenoptimierung und Effizienz in der Logistik als auch beim Einsammeln von Informationen über Abfallmengen und deren Zusammensetzung.

Die Einsatzmöglichkeiten besonders von Künstlicher Intelligenz (KI) unter anderem beim Design und der Entwicklung von zirkulären Produkten, Materialien und Komponenten und der Nachverfolgung von Substanzen sind groß. Darüber hinaus werden neue Technologien für die Abfallsortierung und das Recycling von Textilien sowie auch für die Veredlung und Säuberung von recycelten Abfällen sowie das Nachverfolgen von Materialien gesucht. Zusammengefasst: es besteht ein großer Bedarf an Spezialkompetenz und innovative Technologien, neue Geschäftsmodelle und Prozesse werden dringend benötigt.

Zielgruppe und Anmeldung

Die Reise richtet sich besonders an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Geschäftsbetrieb in Deutschland. Teilnehmer aus den ostdeutschen Bundesländern einschließlich Berlin oder aus strukturschwachen Regionen (gemäß der GRW Fördergebiete 2014-2020) werden bevorzugt zur Teilnahme zugelassen. Ihr Anteil an den Teilnehmern soll mindestens 50% betragen.

Ziel der Reise ist es, den teilnehmenden Unternehmen den Einstieg in den schwedischen Markt zu erleichtern beziehungsweise weitere Exporterfolge zu ermöglichen. Schweden bietet sich dabei nicht nur für die Suche nach Geschäftspartnerschaften, sondern auch aufgrund der hohen Innovationsbereitschaft und der Technikaffinität der schwedischen Bevölkerung als Testarena für neue Produkte und Lösungen an.

Interessierte Unternehmen können sich oben rechts um eine Teilnahme an der Geschäftsanbahnungsreise bewerben. Anmeldeschluss ist der 1. März 2021.

Reise- und Programmablauf

Das Programm der Reise besteht aus einem Webinar vor relevanten Stakeholdern sowie digitalen Besuchen bei schwedischen Frontrunner-Unternehmen. Auf der Präsentationsveranstaltung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen schwedischen Unternehmen, Verbänden, Institutionen und Multiplikatoren zu präsentieren. Die digitalen Besuche bieten zudem weitere Pitchmöglichkeiten.

Komplettiert wird das Programm durch individuelle Geschäftsgespräche für jedes teilnehmende Unternehmen. Alle Teilnehmer erhalten darüber hinaus umfangreiche Informationen zur Branche, Konkurrenten und potenziellen Partnern in Schweden. Bei Interesse an einer Teilnahme oder für Fragen steht Ihnen die Deutsch-Schwedische Handelskammer gern zur Verfügung.

Schwedischer Partner der Geschäftsanbahnungsreise ist Smart City Sweden.

Die Reise ist Teil des Außenwirtschaftsförderangebotes von Germany Trade and Invest (GTAI) sowie der Exportinitiative Umwelttechnologien des BMWi und wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU durchgeführt. Unter www.ixpos.de/markterschliessung kann eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU abgerufen werden.

09:00
arrow_forward
17:00
8. Jun
arrow_forward
10. Jun
2021
Geschäftsanbahnungsreise
Online

In Zusammenarbeit mit