Foto: Sebastiaan Ter Burg/Flicker.com

Praktikanten finden mit der Praktikumsbörse

16.04.2015

Praktikanten sind viel mehr als billige Arbeitskräfte oder Mehraufwand im Unternehmensalltag. Gerade ein Praktikant aus dem Ausland kann entscheidende Wettbewerbsvorteile mit sich bringen. Um den Zugang zu schwedischen Praktikumssuchenden zu erleichtern, bietet die Deutsch-Schwedische Handelskammer nunmehr eine Praktikumsbörse für Mitgliedsunternehmen an.

„Praktikanten lohnen sich für die Wirtschaft. Sie bringen fortlaufend neues Wissen und neue Techniken aus ihren Universitäten und Schulen mit ins Unternehmen“, sagt Karl-Heinz Gössling, stellvertretender Geschäftsführer der Deutsch-Schwedischen Handelskammer.

„Wir als Handelskammer betreuen bereits seit rund 30 Jahren Praktikanten aus Deutschland und Schweden. Dabei entsteht ganz klar eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Die Praktikanten können praktische Berufserfahrung in ihrem Fachgebiet sammeln und als Unternehmen bekommen wir die neuesten theoretischen Grundlagen als Wissensquelle. Im Idealfall sind die heutigen Praktikanten sogar die Angestellten von morgen.“

Kenntnisse der Praktikanten nutzen

Der unternehmerische Wettbewerb ist heutzutage beinahe selbstverständlich global ausgerichtet. Interkulturelle Kompetenzen werden dabei immer wichtiger. Ein Praktikant aus dem Ausland kann einem Unternehmen daher viele Vorteile bringen. „Die jungen Menschen kennen ihre heimische Kultur und die Netzwerke vor Ort. Ein Unternehmen, das auf Praktikanten aus dem Ausland setzt, kann sich hier einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen. Es wird nicht nur Zeit für die Markterkundung und damit Kosten gespart, sondern auch die Qualität der landesspezifischen Informationen ist auf hohem Niveau.“, so Karl-Heinz Gössling weiter.

Um künftigen Fachkräften den Weg nach Schweden bzw. Deutschland weiter zu erleichtern, stellt die Deutsch-Schwedische Handelskammer nun eine Praktikumsbörse bereit. In diese können schwedische und deutsche Studenten sowie Auszubildende ihre Bewerbungsunterlagen einstellen. Mitgliedsunternehmen der Handelskammer erhalten kostenfreien Zugriff auf die eingestellten Daten und können somit potenzielle Kandidaten gezielt finden und direkt kontaktieren.

Beide Seiten profitieren

„Der interkulturelle Austausch nutzt der Kompetenzerweiterung beider Seiten. Die Unternehmen werden für die Unterschiede der marktspezifischen Rahmenbedingungen sowie der Geschäftskultur des anderen Landes sensibilisiert. Umgekehrt nehmen die Praktikanten ihre Erfahrung aus dem Gastland wieder mit nach Hause. Dort kann dann ebenfalls ein Umfeld für die andere Geschäftskultur geschaffen werden – was  mittelfristig neben der operativen Geschäftspartnerschaft auch insgesamt die geschäftlichen Verbindungen zwischen den Ländern noch nachhaltiger stärken wird“, hält Ninni Löwgren Tischer, Abteilungsleiterin Market Entry & Business Development bei der Deutsch-Schwedischen Handelskammer, abschließend fest.

Ansprechpartner

Franziska Anderson

Projektleiterin

Telefon

+46-8-665 18 53