Schwedische 100- und 500-Kronen-Scheine sowie 1-, 2- und 5-Kronen-Münzen

Die druckfrischen 100er und 500er ergänzen die bereits 2015 eingeführten Scheine. Außerdem gibt es neue 1-, 2- und 5-Kronen-Münzen.

Foto: Sveriges Riksbank

Jetzt ausgeben: Alte Kronen verlieren bald ihre Gültigkeit

31.05.2017

Am 30. Juni werden die letzten alten Kronen-Scheine und -Münzen ungültig. Es ist also allerhöchste Zeit, sie auszugeben oder auf ein Konto einzuzahlen – vielleicht ein Anlass für einen spontanen Ausflug in den Norden?

Mit der fast vollständigen Erneuerung des gesamten Bargeldbestandes wird in Schweden derzeit die größte Zahlungsmittelreform seit Jahrzehnten abgewickelt. Nach dem Beschluss 2011 läuft der Austausch des schwedischen Bargelds seit Herbst 2015 in der Praxis. Bereits damals berichteten wir über die anstehende Umstellung von alten auf neue Kronen.

Seither wurden sowohl Münzen als auch Banknoten schrittweise durch neue ersetzt: Im Oktober 2015 wurden die neuen 20-, 50-, 1000- und erstmalig auch 200-Kronen-Scheine eingeführt, im darauffolgenden Juni verloren die Vorgänger ihre Gültigkeit. Genau ein Jahr zeitversetzt begann dann der Wechsel von alten zu neuen 100- und 500ern, gleichzeitig mit dem schwedischen Kleingeld. Einzig die 10-Kronen-Münze bleibt unverändert erhalten.

Übergangszeit endet in Kürze

Es gab jeweils eine Übergangszeit von mehreren Monaten, in denen sowohl alte als auch neue Kronen in Geschäften und Banken ausgegeben und angenommen wurden. Die letzte dieser Übergangsperioden endet nun bald. Wer noch alte Kronen zu Hause hat, sollte sich beeilen. Nur noch einen Monat lang sind die 100- und 500-Kronen-Scheine gültig. Das gleiche gilt auch für alte Geldstücke im Wert von 1, 2 und 5 Kronen.

Nach dem 30. Juni 2017 können die alten Scheine und Münzen dann nicht mehr in Geschäften ausgegeben werden. Ein weiteres Jahr lang nehmen Banken das ‚abgelaufene‘ Papiergeld noch zur Einzahlung auf ein bestehendes Konto an, danach ist dies nur noch bei der schwedischen Zentralbank (Riksbanken) möglich, gegen eine Pauschalgebühr von 100 Kronen.

Neues Material und Design

Seit 2015 sind Astrid Lindgren, Evert Taube, Dag Hammarskjöld und Ingmar Bergman auf den neuen Banknoten zu sehen. Hinzu kamen im vergangenen Herbst noch die Schauspielerin Greta Garbo und die Opernsängerin Birgit Nilsson. Alle sechs zählen zu den größten Persönlichkeiten Schwedens aus dem 20. Jahrhundert.

Aber nicht nur neue Motive finden sich auf den Scheinen, auch die Sicherheitsmerkmale zum Schutz vor Fälschungen wurden verbessert. In Zukunft soll das Fälschen beispielsweise durch einen Sicherheitsstreifen weiter erschwert werden, ähnlich wie auch bei den neueren Euro-Banknoten.

Die neu eingeführten 1-, 2- und 5-Kronen-Stücke bringen ebenfalls Vorteile gegenüber ihren Vorgängern mit sich. Zum einen sind sie leichter, kleiner und die Unterschiede zwischen den Münzen einfacher sicht- und ertastbar. Zum anderen sind alle Geldstücke ab sofort nickelfrei – ein Plus für Allergiker.