Die Handelskammer hilft bei der Orientierung im neuen Land.

Foto: Oskar Karlin/Flickr.com

Expat-Coachings: Alles, was Entsandte wissen müssen

14.09.2014

Eine Entsendung in ein anderes Land ist für jeden Mitarbeiter, beruflich wie privat, ein großer Schritt, der mit einigen Herausforderungen verbunden ist. Damit der Neustart in Schweden oder Deutschland gelingt, bietet die Deutsch-Schwedische Handelskammer individuell angepasste Expat-Coachings an.

Immer mehr Unternehmen agieren global und setzen auch ihre Mitarbeiter zunehmend international ein. Als Expatriots werden diese zeitlich befristet an ausländische Standorte entsandt, um dort neue Märkte zu erschließen, globale Unternehmensstrukturen zu schaffen oder internationale Teams zu leiten.

Doch für den Mitarbeiter bedeutet die Station im Ausland nicht nur einen neuen vorteilhaften Eintrag im Lebenslauf, sondern auch eine komplette Umstellung des beruflichen und privaten Lebensumfelds. Es liegt im Interesse von beiden Seiten, dass der Entsandte möglichst schnell in seinem Gastland „ankommt“ und beginnt, sich am Arbeitsplatz und außerhalb wohlzufühlen. Nur so kann er oder sie sich voll auf die neuen Aufgaben konzentrieren und letztlich das leisten, was von der Unternehmensführung erwartet wird.

Coaching erleichtert den Neustart im Ausland

Um den „Expats“ bei diesem nicht immer ganz einfachen Einstieg im neuen Land zu helfen, hat die Deutsch-Schwedische Handelskammer ein Coaching-Konzept entwickelt, das individuell an die Situation des Einzelnen angepasst werden kann. Die Kurse gibt es sowohl für entsandte deutsche Mitarbeiter in Schweden als auch für schwedische Expats in Deutschland.

„Auch wenn sich Deutschland und Schweden in vielen Punkten sehr ähnlich sind, gibt es einige gewaltige Unterschiede zwischen den Kulturen, in Sachen Geschäftsgepflogenheiten und Arbeitsweisen, aber auch im privaten, zwischenmenschlichen Bereich. Wer für diese Unterschiede nicht sensibilisiert ist, wird sehr schnell auf Missverständnisse und Probleme stoßen, die die persönliche Integration am neuen Standort erschweren und den geschäftlichen Erfolg negativ beeinflussen können“, erklärt Dr. Verena Adamheit, die die Expat-Coachings der Handelskammer leitet.

Ziel der mit jedem Entsendeten individuell durchgeführten Workshops ist es, dem entsandten Mitarbeiter einen übergreifenden Einblick in die Arbeitswelt, Gesellschafts- und Wirtschaftsstruktur sowie Kultur des Gastlands zu geben und zudem praktisch über den Alltag in Schweden oder Deutschland zu informieren. Das Coaching umfasst insgesamt ca. zwei Arbeitstage und kann bevorzugt auf mehrere Termine mit unterschiedlichem Fokus aufgeteilt werden.

Individuell an den Teilnehmer angepasst

„Wir gehen dabei zum Beispiel praktische Informationen zum neuen Wohnort, interkulturelle Stolperfallen am Arbeitsplatz, aber auch Traditionen, Bräuche und aktuelle Trends durch. Zur Anpassung an die jeweiligen Bedürfnisse des Expats und seiner Familie, die Aufgabenbeschreibung des Jobs und die Branche des Unternehmens und führen wir im Vorfeld ein ausführliches Gespräch“, erklärt Dr. Verena Adamheit.

Die Workshops finden an einem vom Teilnehmer selbst gewählten Ort statt und kommen sehr gut an: „Für mich war es ein perfektes Coaching! Es hat sehr viel Spaß gemacht, auf so kurzweilige und verbindliche Art und Weise mit so vielen Informationen über Land und Leute, Kultur und Brauchtum, Umgang mit Geschäftspartnern und Dos and Don’ts versorgt worden zu sein. Ich fühle mich für meine beruflichen Aufgaben in Schweden gut gerüstet“, meint beispielsweise Jutta Reck, Spezialistin für Project Management bei Schaeffler, die im Frühjahr an einem Expat-Coaching der Handelskammer teilgenommen hat.

Ansprechpartner

Anne Geitmann

Market Entry & Business Development, Messen | stellv. Bereichsleitung

Telefon

+46-8-665 18 15