Klein, aber fein

in
Foto: Michiel van Nimwegen
Kein schwedischer Sommer ohne Festivalbesuch. Doch sind es vor allem die kleinen Veranstaltungen, die immer mehr Zulauf erhalten.

Für viele Schweden bedeutet der Sommer, möglichst viele Festivalbesuche unterzubringen.
Doch das Interesse für die großen Mainstreamveranstaltungen nimmt eher ab. Stattdessen werden die kleinen, unabhängigen Events von Jahr zu Jahr beliebter. Kreativität, familiäre Stimmung und Naturerlebnisse – all das findet man während des Sommers auf diesen Festivals in ganz Schweden. NORR hat die zehn besten Veranstaltungen zusammengestellt. Hier präsentieren wir fünf ausgewählte Festivals. 

 

1. Bingsjöstämman

Bingsjö ist so etwas wie das Zentrum der schwedischen Volksmusik – mit rund 80 Einwohnern. Hier gibt es in jedem Haushalt mindestens eine Geige. Und einige berü̈hmte Musiker wie der Spielmann Päkkos Per (1808-1877) kommen aus Bingsjö. Am ersten Mittwoch im Juli wird hier die Bingsjöstämma (dt. etwa Bingsjöversammlung) abgehalten. Spielleute aus ganz Schweden, viele davon in traditionellen Trachten, machen an diesem Tag gemeinsam Musik. Ein besonderes Highlight ist die Wanderung auf den Bingsjöberg am frühen Morgen. Idyllischer kann es nicht werden.

Ort: Bingsjö, Dalarna.

Datum: 4. Juli.

Musiktipp: Bingsjöpojkar.

www.folkmusikenshus.se/bingsjo

 

2. Åre Bike Festival

Auf dem Bike Festival spielt die Musik nur eine untergeordnete Rolle – doch einige Partys mit guten DJs lassen sich immer finden. Der Fotowettbewerb Scandinavian Photo Challenge ist eine weitere kulturelle Zutat. Doch sonst geht es hier nur um eins: Mountainbiken in allen Varianten. Downhill, Freeride, Cross Country, Slopestyle und Dirtjump. Wettkämpfe, Kurse und gemeinsame Touren auf und rund um Schwedens bestem MTB-Berg, Åreskutan, stehen auf dem Programm.

Ort: Åre, Jämtland.

Datum: 4.-8. Juli.

Musiktipp: Keiner, aber die besten MTB-Fotografen der Welt sind vor Ort.

www.arebikefestival.com

 

3. Skankaloss

Jeden Sommer verwandelt sich das kleine Dörfchen Gagnef in Dalarna in eine Hipster-Zone, wenn trendige Stockholmer zum Skankaloss-Festival anreisen. Wie viele der hier genannten Festivals begann auch in Gangnef alles mit einer privaten Party. Heute, rund zehn Jahre später, feiern Künstler, Musiker und Besucher gemeinsam in dem malerischen Ängsholmens Folkets Park direkt am Flussufer. Außer Kunst und Musik stehen Longboarden und Saunabesuche mit anschließendem Bad hoch im Kurs.

Ort: Gagnef, Dalarna.

Datum: 5.–7. Juli.

Musiktipp: Vulkano.

www.skankaloss.com

 

4. DaFlo

Das kleine DaFlo-Festival auf dem Hof der Familie Wålstedt gibt es seit 2005 (siehe Reportage). Der Hof liegt in Dala-Floda, dem inoffiziellen Zentrum für Wildwasserpaddeln in Südschweden. Daher ist es nicht verwunderlich, dass es auf dem Festival auch ums Paddeln geht. Aber nicht nur. Zirkusakrobatik, Yoga, Streetdance und andere Aktivitäten, die die Veranstalter selber gerne machen, stehen außerdem auf dem Programm. Abends treten Zirkusakrobaten und relativ unbekannte, aber gute Bands auf.

Ort: Dala-Floda, Dalarna.

Datum: 12.–14. Juli.

Musiktipp: Syster Sol.

www.daflo.se

 

5. Flottkalaset (Bild)

Daniel Wikslund ist nicht nur ein landesweitbekannter Spielmann auf der Geige, sondern ebenso Festivalveranstalter und Eigentümer eines großen Floßes. Einmal pro Jahr lädt er andere Musiker in sein Heimatdorf Tjautjasjaur, das nördlich von Gällivare liegt, ein. Auf dem gleichnamigem See schwimmt sein Floß, das aus Baumstämmen gezimmert und zum Symbol für Tjautjasjaur geworden ist. Auf einer kleinen Insel, die man über eine provisorische Fußgängerbrücke erreicht, kommen bis zu 1000 Besucher zum sogenannten Floßfest zusammen, um im Schein der Mitternachtssonne Folk und Weltmusik zu genießen.

Ort: Tjatjausjaur, Norrbotten.

Datum: 10.–11. August.

Musiktipp: Jarnna.

www.flottkalaset.se