News

Neuer Praxisleitfaden zum schwedischen Arbeitsrecht

in
Dr. Eva Häußling ist die Autorin des Praxisleitfadens. Foto: Wilhelm och Linus/baraBild.se

Wie unterscheidet sich das schwedische Arbeitsrecht vom deutschen?

No-Gos im schwedischen Geschäftsleben

in
Foto: Deutsch-Schwedische Handelskammer

Ninni Löwgren, Sie sind Deutsch-Schwedin und arbeiten seit mehr als einem Jahrzehnt mit bilateralen Wirtschaftsfragen. Als Expertin möchten wir von Ihnen wissen: Welche Bedeutung messen Sie Unterschieden in der Geschäftskultur sowie den damit verbundenden interkulturellen No-Gos im deutschen und schwedischen Geschäftsleben bei?

Umwelthaupstädte wollen noch grüner werden

in
Foto: Louise Martinsson
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (rechts) diskutierte nachhaltige Stadtplanung. Fotos: Louise Martinsson
Jürgen Bruns-Berentelg (Mitte), Geschäftsführer der HafenCity Hamburg GmbH, und Jörn Walter (rechts), Hamburgs Oberbaudirektor
Staffan Lorentz (2.v.l.), Projektleiter Norra Djurgårdsstaden, und Staffan Ingvarsson (3.v.l.), stellv. Stadtdirektor Stockholm
Olaf Scholz stellte die Umwelt- und Nachhaltigkeitsarbeit der Stadt Hamburg vor
Hans-Theodor Kutsch, Vizepräsident der Deutsch-Schwedischen Handelskammer, begrüßte die Teilnehmer der Veranstaltung
Fritz Horst Melsheimer, Präses der Handelskammer Hamburg, betonte die guten Handelsbeziehungen zwischen Hamburg und Stockholm
Der Seminarraum der Deutsch-Schwedischen Handelskammer war während der Podiumsdiskussion voll besetzt
Nach der Diskussionsrunde kamen auch viele der ZuhörerInnen miteinander ins Gespräch
Ralph-Georg Tischer, Geschäftsführer Deutsch-Schwedische Handelskammer, zusammen mit Fritz Horst Melsheimer und weiteren Gästen
Tatjana Joksimović von der schwedischen Kommune Nynäshamn im Gespräch mit anderen Teilnehmern der Veranstaltung
Björn Back von Sweden Green Tech Arena
Hans-Theodor Kutsch, Olaf Scholz, Ralph-Georg Tischer und Deutschlands Botschafter Harald Kindermann (v.l.n.r.)

2010 beziehungsweise 2011 waren Stockholm und Hamburg die ersten Städte, die von der EU-Kommission zu Europas Umwelthauptstädten ernannt wurden. Im Rahmen des Besuchs von Olaf Scholz in der schwedischen Hauptstadt ergab sich nun die Gelegenheit, an die Zeit als „European Green Capital“ anzuknüpfen und Fragen zu diskutieren wie: Was hat man in den Städten durch die Auszeichnung gelernt?

Energiewende: Schweden sieht grün

in
Offshore-Windparks wie hier in der Meerenge Öresund werden wachsen. Foto: Kim Hansen/flickr.com

Im nationalen Reformprogramm von 2011 hat sich die schwedische Regierung die Energiewende zur Aufgabe gemacht. Neben der Atomenergie setzt Schweden vor allem auf den Ausbau der Windkraft. Im Jahr 2013 betrug der Anteil der Windkraft an der Netto-Stromproduktion schon 6,6 Prozent. Bis 2020 sollen es knapp 12 Prozent werden.

Es weht ein neuer Wind

Umeå: Kultur trifft Wachstum

in
Kultur und Birken sind in Umeå allgegenwärtig. Foto: Andreas Nilsson/Umeå2014

Umeå ist die zwölftgrößte Stadt Schwedens und liegt nur einige hundert Kilometer vom Polarkreis entfernt. Die Kommune ist das Zuhause von knapp 119.000 Menschen, davon allein 36.000 Studenten. Durch die 1965 eröffnete Universität zieht es viele, gerade junge Menschen in den kalten und sonst dünn besiedelten Norden Schwedens. Das trägt dazu bei, dass die Bevölkerung Umeås stetig wächst und mit einem Altersdurchschnitt von 38 Jahren unter dem derzeitigen schwedischen Durchschnittsalter von 41,2 Jahren liegt. Für eine Region fernab der großen Ballungsräume eine beeindruckende Kennzahl.

Tyskland i dialog: Fehrenbach, Persson, Brogren und Stahre im Gespräch

in

Innovation ist ein bedeutendes Thema in der EU. Deutschland und Schweden liegen zwar im EU-Vergleich bereits an der Spitze, wenn es um Innovationskraft geht, gleichzeitig müssen jedoch alle europäischen Unternehmen an Wettbewerbsfähigkeit gewinnen, um international wachsen zu können. Auf dem Podium bei "Tyskland i dialog" am 27. Mai sitzen erfahrene Unternehmenslenker und Forscher.

Schweden startet in den Frühling

in
Oft blühen am 1. Mai die japanischen Kirschen im Stockholmer Kungsträdgården. Foto: Mona Loose/Image Bank Sweden

Bevor der erste Mai eingeläutet wird, feiern die Schweden „Valborg“ (Walpurgisnacht) – das schwedische Frühlingsfest schlechthin. Die Feierlichkeiten finden grundsätzlich unter freiem Himmel statt.

Start-up-Metropole Stockholm: Ideen suchen ein Zuhause

in
Die Startup-Szene in Stockholm ist vielfältig und ideenreich. Foto: Ignacio Palomo Duarte/flickr.com

Hochinnovativ, wachstumsgetrieben und mit schnell zu erwartendem Umsatzanstieg im digitalen Umfeld: So versteht sich ein Start-up für gewöhnlich. Die Organisation Stockholm Business Region geht davon aus, dass Schwedens Hauptstadt derzeit Heimat von rund 850 solchen Unternehmen ist.

Deutschland Vorbild in schwedischer Wohnungsdebatte

in
Foto: Deutsch-Schwedische Handelskammer (DSHK)
Tübingens Baubürgermeister Cord Soehlke erklärte, wie die Stadt mit Baugemeinschaften zusammenarbeitet. Bilder: DSHK
Staffan Schartner vom Verein für Baugemeinschaften ist für die Deindustrialisierung des Wohnungsbaus in Schweden
Viele Seminarteilnehmer nutzten die Fachkonferenz, um miteinander ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen
Anna Denell, Nachhaltigkeitschefin des Immobilienverwalters Vasakronan, stellte die Energiesparmaßnahmen ihres Arbeitgebers vor
Anna Denell erklärte, dass Vasakronan durch seine Nachhaltigkeitsarbeit jährlich rund 100 Millionen Kronen einspart
„Nachhaltige Gebäude brauchen nachhaltige Finanzierungslösungen“, sagte Kristoffer Lüthi, stellv. Geschäftsführer der Ekobanken
Thomas Patzak, Verkaufschef Europa von EPM-Papst, sprach über Innovationen und Nachhaltigkeit als Unternehmensphilosophie
Auf der Sustainable Days-Ausstellung konnten Besucher ein Modell der nordschwedischen Stadt Kiruna nach deren Umzug begutachten
Hamburg-Wilhelmsburg präsentierte sich als erfolgreiches Beispiel für nachhaltige Stadtplanung in Deutschland
Viele Messebesucher zeigten Interesse an der Arbeit des Vereins für Baugemeinschaften
Auch große Infrastrukturprojekte in der Region Stockholm waren Thema auf den Sustainable Days
Am Messestand der Deutsch-Schwedischen Handelskammer begrüßten Anna Wieditz und Johannes Lundborg interessierte Besucher

Mit den „Sustainable Days – featuring Germany hat Nordeuropas größte und bedeutendste Baumesse, die Nordbygg in Stockholm, ihren Themenschwerpunkt in diesem Jahr auf Nachhaltigkeitsfragen gelegt.

Ostern in Schweden: Familienwochenende mit bunten Federn

in
Zwei Osterhexen (påskkärringar) schmücken die Osterruten (påskris) mit Federn und Eiern. Foto: Lena Granefelt/Image bank Sweden.

Ähnlich wie zu Weihnachten oder Mittsommer beginnen die Schweden auch an Ostern ihre Feierlichkeiten bereits am Tag vor den eigentlichen Feiertagen. An Gründonnerstag (skärtorsdag) sind nämlich überall im Land kleine Osterhexen (påskkärringar) unterwegs.

Inhalt abgleichen