Thomas Alsén, Marcus Tisäter und Stefan Hamilton von Happiness stehen vor einem Fernsehbildschirm, auf dem die neue Webseite der Deutsch-Schwedischen Handelskammer zu sehen ist.

Thomas Alsén, Marcus Tisäter und Stefan Hamilton von Happiness.

Happiness macht die Handelskammer glücklich

Sie haben es sicher schon bemerkt: Die Deutsch-Schwedische Handelskammer hat einen brandneuen Internetauftritt. Den Relaunch, der mit einem Umstieg auf das ebenfalls neue Inhaltsverwaltungssystem Drupal 8 einherging, hat die Stockholmer Web-Agentur Happiness betreut. Wir haben Stefan Hamilton, Gründer und Teileigentümer von Happiness sowie Projektleiter der neuen Handelskammer-Webseite, sechs Fragen gestellt.

Deutsch-Schwedische Handelskammer: Sie haben unseren Internetauftritt von Grund auf neu gestaltet. Abgesehen vom frischen Design, welche Neuheiten gibt es, auf die man als Besucher der Seite stoßen wird?

Stefan Hamilton: Für diesen Auftrag haben wir uns eine Rundumlösung ausgedacht, in die die strategischen Überlegungen zu den Zielgruppen der Handelskammer, den Bedürfnissen der Organisation selbst und zum Markenaufbau eingeflossen sind. Das Ergebnis ist eine genauer an die Besucher und deren Anforderungen angepasste Webseite. Es gibt Direktzugänge zu den verschiedenen Dienstleistungen, aktuelle Veranstaltungen werden in den Fokus gerückt und in einem völlig neuen, nach Zielgruppen unterteilten Inhaltsblock [Veröffentlichung im Herbst, Anm. d. Red.], werden Fragen aus der Perspektive des Besuchers gestellt und via Links zu Informationen und Diensten beantwortet. Außerdem erhalten befindliche Mitgliedsunternehmen der Handelskammer mehr Platz auf der Seite. Der Internetauftritt ist selbstverständlich auch für Smartphones und kleinere Bildschirme angepasst, sodass er beispielsweise von Geschäftsreisenden unabhängig vom Aufenthaltsort genutzt werden kann.

Die Webseite basiert auf der neuen technischen Plattform Drupal 8. Warum sollte man als Auftraggeber eines Online-Projekts gerade darauf setzen?

Drupal ist eines der weltweit kraftvollsten Systeme für das Veröffentlichen und Verwalten von Web-Inhalten. Es ist skalierbar und kann durch eine unendliche Anzahl von Spezialmodulen ergänzt werden, die jede spezifische Anforderung erfüllen können. Dass Drupal und alle seine Zusatzmodule außerdem völlig kostenfrei sind, ist nahezu einzigartig im Web. Wir von Happiness würden die Frage daher umdrehen wollen – warum sollte man nicht auf Drupal setzen? Die neue Version 8 umfasst außerdem zahlreiche Neuheiten wie eine bessere technische Architektur, eine Quick Edit-Funktion, mit der Inhalte direkt beim Surfen bearbeitet werden können, einen Configuration Manager, der es leichter macht, die Webseite aus- oder umzubauen, eine deutlich verbesserte Unterstützung verschiedener Sprachversionen sowie ein besseres Interface für Redakteure, das sich auch an die jeweilige Bildschirmgröße anpasst. Man kann seine Webseite so jetzt auch im Bus auf dem Nachhauseweg updaten!

Für eine Web-Agentur ist Happiness schon recht lange im Geschäft – seit 1999. Wie würden Sie Ihre Unternehmensphilosophie zusammenfassen? Prägen Glück und Freude Ihre Arbeitsweise, wie der Name es andeutet?

Ja, das ist tatsächlich so. Die Unternehmensphilosophie von Happiness basierte schon immer auf der Freude an der Arbeit. Wir sind eine unabhängige Agentur, in der alle intensiv in die tagtägliche Arbeit und unsere Aufträge involviert sind, auch auf Eigentümerebene. Diese Denkweise durchzieht die gesamte Firma und trägt bei allen Angestellten zu einem einzigartigen Verständnis dafür bei, was wir machen, welche Möglichkeiten und Begrenzungen wir haben und in welcher Situation sich unsere Auftraggeber befinden.

An welchen anderen Webseiten haben Sie in letzter Zeit gearbeitet?

Happiness arbeitet mit einer ganzen Reihe namhafter Auftraggeber zusammen. Von richtig großen Kunden wie dem Karolinska-Institut, der medizinischen Universität von Stockholm, für die wir den gesamten Internetauftritt erschaffen haben, bis hin zu bekannten und profilierten Akteuren wie dem Grand Hôtel Stockholm (ebenfalls Mitglied der Deutsch-Schwedischen Handelskammer). Wir haben gerade die neue Webseite des Bildungsunternehmens Jensen Education entwickelt und vor einiger Zeit die der traditionsreichen Schwedischen Akademie, die jährlich den Literaturnobelpreis vergibt, online gestellt. Außerdem arbeiten wir für Organisationen wie die schwedische Verwaltungsbehörde Kammarkollegiet, den staatlichen Hinterlassenschaftsfonds Arvsfonden, das Risikokapitalunternehmen Industrifonden, das Nordische Museum und die Volksoper in Stockholm, die Malmöer Oper und viele andere.

Seit vergangenen Herbst ist Happiness auch Mitglied der Deutsch-Schwedischen Handelskammer. Welche Erwartungen knüpfen Sie an die Mitgliedschaft in der Handelskammer und dem Netzwerk?

Wir sind immer an Vorteilen interessiert, die geschäftlich orientierte Netzwerke und die Mitgliedschaft darin mit sich bringen können. Das Besondere an dieser Mitgliedschaft ist, dass sie über die reinen Geschäfte hinausgeht und auch Kultur und Menschen umfasst. Wir werden sie zum Netzwerken, für neue Kundenkontakte und neue Kenntnisse über Märkte und Geschäftsentwicklungen nutzen.

Gibt es bei Ihnen Pläne, auf den deutschen Markt zu expandieren?

Wir freuen uns selbstverständlich auf neue Möglichkeiten und Kontakte aus Deutschland. Aus alter Gewohnheit denkt man leicht nur lokal, aber der riesige deutsche Markt mit seinen 80 Millionen Menschen ist ja nur wenige Stunden von uns entfernt. Warum sollten wir uns das nicht zunutze machen? Deutsche wie Schweden – nehmen Sie gerne Kontakt zu Schwedens führender Drupal-Agentur auf!

 

In unserer neuen Serie Mitglied des Monats treffen wir jeden Monat einen Vertreter eines unserer rund 1150 Mitgliedsunternehmen, der uns einen Einblick in die Arbeit und aktuellen Aktivitäten des jeweiligen Unternehmens gibt.

Global Happiness Sweden AB

Ansprechpartner

Frank Luthardt

Webredakteur | Pressesprecher

Telefon

+46-8-665 18 47