Seminar: Wie können Zulieferer die Anforderungen der Digitalisierung erfüllen?

Wenn der Digitalisierungsbedarf in den größeren Unternehmen wächst, steigen auch die Anforderungen an die Lieferanten. In diesem Seminar wollen wir Zulieferern Ratschläge und Tipps geben, wie sie ihre Prozesse umstellen können, um den mit der Digitalisierung verbundenen Erwartungen gerecht zu werden.

Welche Anforderungen stellen die großen schwedischen und deutschen Akteure und wie können die kleinen und mittelgroßen Lieferanten diesen entsprechen? Wie geht man mit diesen Herausforderungen in Deutschland und Schweden um? Beim Seminar werden Methoden für vernetzte Produktionsketten zwischen Kunden und Zulieferern präsentiert.

Folgende Fragen werden im Laufe der Veranstaltung diskutiert:

  • Welche Anforderungen stellen Kunden heutzutage? Welche sind unabdingbar (Software etc.)?
  • Ist zu erkennen, dass einige Zulieferer bereits der Digitalisierung zum Opfer gefallen sind, weil sie sich nicht anpassen konnten oder ihr Geschäftsbereich vom Kunden selbst übernommen wurde?
  • Wie könne Lieferanten von der Digitaliserung profitieren?
  • Gibt es Beispiele von Lieferanten und Kunden, die zusammenarbeiten, um die Herausforderungen der Digitalisierung gemeinsam zu bewältigen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln?

Das Seminar findet auf Englisch statt.

Für wen?
Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Zulieferer in der Industrie.

Programm
09:30 Uhr Registrierung und Kaffee
10:00 Uhr Begrüßung durch die Deutsch-Schwedische Handelskammer und Teknikföretagen
10:10 Uhr Vortrag von Florian Lindner, Gruppenleiter in der Abteilung für Produktionsqualität am Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie in Aachen
10:40 Uhr Diskussion: Wie können Zulieferer die Anforderungen der Digitaliserung erfüllen? Mit Florian Lindner, Tomas Berg, General Manager Schunk Intec AB, u.a.
11:30 Uhr Mittagessen und Get-Together

Die Gastredner

Florian Lindner ist seit 2017 Gruppenleiter in der Abteilung für Produktionsqualität am Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie in Aachen. In seiner Forschung fokussiert er sich auf Smart Production. Nach seinem Masterabschluss in Maschinenbau an der RWTH Aachen begann er 2013 seine Karriere am Fraunhofer-Institut als Projektingenieur.

 

Tomas Berg ist seit 2015 General Manager bei Schunk Intec in Schweden und verantwortlich für Nordeuropa. Schunk Intec ist eine Tochtergesellschaft der Schunk GmbH & Co, die weltweit über 2.700 Angestellte beschäftigt und Weltmarktführer für Greifsysteme und Spanntechnik ist. Thomas Berg sitzt im Vorstand des Branchenverbands Svenska Automationsgruppen sowie von Sveriges Verktygsmaskinaffärers Förening.

Dieses Seminar findet im Rahmen des German Swedish Tech Forum statt, der neuen Innovationsplattform der Deutsch-Schwedischen Handelskammer und der Königlich Schwedischen Akademie der Ingenieurwissenschaften (IVA). Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Forum.

Anmeldung
Das Seminar ist kostenfrei für Mitglieder der Deutsch-Schwedischen Handelskammer und von Teknikföretagen sowie für von IVA eingeladene Gäste. Bei Nichterscheinen werden jedoch 500 SEK zzgl. Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt. Wenden Sie sich an Aino Weber bei Fragen.

Hier können Sie sich anmelden.

Ansprechpartner

Aino Weber

German Swedish Tech Forum

Telefon

+46-8-665 18 61

09:30
arrow_forward
11:30
7. Nov
2017
Deutsch-Schwedische Handelskammer
Valhallavägen 185
Stockholm

In Zusammenarbeit mit